Personal Power

Aufmerksamkeitstraining Teil II

Statistiken zeigen, dass die Millenium-Generation um ein vielfaches egoistischer, narzistischer ist, als die Generationen zuvor. Narzissmus ist im Grunde nichts schlechtes, wenn er auf einem normalen Level ist. Wenn er eine objektive Selbsteinschätzung und Selbstliebe ermöglicht. Wenn Narzissmus ausartet, dann ist es ein Irrtum anzunehmen, dass man sich einfach noch viel mehr liebt und andere einfach nur noch mehr ignoriert. Krankhafter Narzissmuss führt dazu, dass man seiner Perfektion nicht mehr gerecht werden kann und dieses Defizit an anderen auslässt. Das man andere unterdrückt und demütigt, um besser dazustehen. Das man sich über jede noch so sinnvolle Anweisung hinwegsetzt, weil man schließlich besser sein muss, alles wissen muss und immer recht haben muss. Dieses Krankheitbild können wir in der letzten Zeit häufiger im Fernsehen betrachten. In Politik und Wirtschaft scheint es sich besonders wohl zu fühlen weil es dort die Anerkennung bekommt, die es sucht.

Wir haben eine Generation aufgezogen, die auf der ursprünglichen Elbogengeneration aufgebaut wurde. Wir erkennen nun, wohin das führt. Sollten wir uns nicht besinnen und dieser Entwicklung Einhalt gebieten? Wir können nicht alle Erster sein. Wir werden nicht alle perfekt sein. Wir werden als Einzelgänger nicht überleben. Wenn wir so weitermachen, wird es bald niemanden mehr geben, der uns bewundert, weil wir alle krankhaft narzistisch sind. Was dann? Töten wir uns dann gegenseitig?

Der Staat will, dass wir autarg sind, damit er uns nicht finanzieren muss, sondern wir ihn. Er erklärt uns, dass wir nichts wert sind, wenn wir ihn nicht finanzieren. Hinzu kommt, dass wir Lebensmodelle, die aus früheren Bewegungen entstanden sind, durch die Generationenübertragung als unsere eigenen Wünsche annehmen. Doch fürher verhielt es sich so, dass Gesellschaften gestaltbar waren, Persönlichkeitsstrukturen eher nicht. Heute ist die Gesellschaft ganz offensichtlich nicht mehr gestaltbar, sie scheint außer Kontrolle zu geraten und so bleibt uns nur eins, den Halt in der Gestalltung der eignen Persönlichkeit zu suchen. Durch Kontrolle. Das zeigt ganz deutlich, welchen Anteil Politik und Wirtschaft auf unser Lebensmodell haben und es zeigt auch ganz deutlich, welche Absicht sich dahinter verbirgt. Es geht nicht mehr um den Menschen. Es geht um Perfektion, um Profit und Vorzeigbarkeit. Stolz auf Bürger sein zu können, die fleißig und folgsam sind, die ihre Familienplanung auf die Rente verschieben, auf eine Zeit, in der sie für die Wirtschaft unproduktiv werden und hart dafür arbeiten, dass die Machthaber warm uns sicher leben. Vielleicht ist jetzt genau die richtige Zeit, um mal darüber nachzudenken. Was wollen Sie eigentlich von ihrem Leben? Werden Sie in zehn, zwanzig oder dreißig Jahren mit dem, was sie getan haben, zufrieden sein? Denken Sie, dass sich Ihre Haltung der Perfektion abstellen lässt, wenn sie aus dem Arbeitsleben ausscheiden?

Achtsamkeitstraining ist eine sehr gute Methode, um sich und seine Umwelt wieder besser wahrzunehmen. Doch jedes Format, jedes Tool ist nur so hilfreich, wie die, die es anwenden. Achten Sie also zuerst darauf, aus welchen Grund ein Format eingesetzt wird und lassen Sie sich nicht vom Antlitz des netten Rotkäppchens täuschen. Wir manipulieren und werden manipuliert, ununterbrochen, jeden Tag. So funktioniert Gesellschaft. Doch müssen wir achtsam bleiben und erkennen, wer uns gut gesonnen ist und wer uns nur benutzt. Und die, die ein Lächeln im Gesicht haben. während sie uns benutzen, sind die hinterhältigsten und erfolgreichsten. Also ... Obacht!

23.4.18 19:28

Letzte Einträge: Aufmerksamkeitstraining Teil I, Anpassungsfähigkeit Teil II, Anpassungsfähigkeit Teil III, Entschuldigung, Anpassungsfähigkeit Teil IV

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen